Lasst den Fisch...

... in Curry schwimmen!

 

Ich liebe Currys jeder Art.

Sie sind meistens sehr schnell zubereitet, gesund und lassen sich so herrlich vielfätig zubereiten. Meistens variiere ich zwischen grüner und roter Currypaste, die Gelbe hat uns irgendwie nicht genug "biss"

Hier stelle ich euch jetzt ein Curry mit unseren Lieblingszutaten vor: Bohnen und Gambas.

 

Für 4 Personen braucht ihr:

- 700 g. geschälte und entdarmte Gambas (oder 1kg ungeputze, die nehme ich meistens, die "fertigen" muss man sowieso meist nachputzen und dann mach ich das lieber gleich komplett selbst)

- 1kg grüne Bohnen (hier tuns die aus dem Tiefkühlpack)

- 400 ml Kokosmilch

- 2 große Zwiebeln

- 2 Zehen Knoblauch

- Sesamöl

- Currypaste (gibts in vielen gut sortierten Supermärkten oder direkt im Asialaden)

- Salz

- Pfeffer

 

Falls ihr ungeputzte Gambas gekauft habt, kurz in kochendes Wasser schmeißen (1-2 Minuten), dann lassen sie sich besser schälen. Dann den Darm ziehen.

Die Zwiebeln häuten und in würfelgroße Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Bohnen kurz in kochendem Wasser blanchieren, dann in kaltem Wasser abschrecken. Die Gambas in einem EL Sesamöl in einem Wok (wer keinen hat, ne Pfanne mit hohem Rand tuts genauso) scharf anbraten. Dann die Zwiebeln dazuschmeißen und mit den Gambas braten, bis sie anfangen glasig zu werden. Dann die Bohnen zufügen und ebenfalls mit anbraten. Zum Schluss das ganze noch mit dem Knoblauch kurz braten lassen.

Jetzt die Kokosmilch zufügen und das ganze etwa 5 Minuten köcheln lassen. Dann kommt der entscheidende Punkt: Wieviel Currypaste euch schmeckt müsst ihr rausfinden. Jede Paste schmeckt ein wenig anders, manche sind schärfer als andere oder salziger. Also fangt am besten erstmal mit 1 TL Currypaste an, schmeckt das ganze ab und steigert das dann langsam, bis es so schmeckt wie ihr es gerne hättet. Ich brauche meistens (auf die halbe Menge des Rezepts, weil ich meistens nur für 2 Leute koche) 3-4 TL rote oder 2 gute TL grüne Currypaste. Allerdings mögen wirs gerne ordentlich scharf. Also wie gesagt, tastet euch langsam ran, nicht dass es am Ende dann zu scharf wird

Zum Schluss noch alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann ordentlich reinhauen!

Meistens essen wir Reis dazu, es passt allerdings auch Baguette ganz gut.

18.7.15 18:19

Letzte Einträge: Heute Morgen gehts süß weiter..., Frischkäsenudeln... , Das geht ganz schön..., Cakepops...

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen